Das unmögliche Konzert: PIAF trifft BREL

mit Carla Mantel (Gesang), Angelika Scholl (Piano) und Mariska Nijhof (Akkordeon)

 

Samstag, 08.12.2018 um 20:00 Uhr

 

Jaques Brel und Edith Piaf waren beide außergewöhnliche Chanson-Interpreten und führten ein intensives und erfülltes Leben für ihre Kunst und Karriere. Sie hatten ihre großen Auftritte nicht nur in ihrer Herzensstadt Paris – und sind sich dennoch im wahren Leben nie auf Bühnen begegnet.

 

Carla Mantel hat sie posthum eingeladen, gemeinsam aufzutreten – zunächst in Bremerhaven - fiktiv.

In Begleitung von Klavier und Akkordeon schafft sie es, den beiden an diesem Abend ihre Stimme zu leihen und deren Lieder in deutscher Sprache erklingen zu lassen. 

 

Nahezu alle Texte in Carla Mantels „Unmöglichem Konzert“ entstammen den Original-Wortlauten der Lieder oder schriftlich niedergelegten Gedanken von Piaf und Brel in individuellen und auch aktuellen Übersetzungen. Durch die Moderationen erfährt das Publikum von Gemeinsamkeiten, krassen Gegensätzen und tiefen Sehnsüchten.

 

Eines sei jetzt schon verraten: Brel schrieb für Edith Piaf ein Chanson, das sie nicht mehr singen konnte, da sie verstarb.

Carla Mantel wird es an diesem Abend singen – für Edith und für Jaques.

 

 

 

Mitwirkende

Gesang , Moderation, dt. Texte: Carla Mantel, Bremerhaven 

Piano: Angelika Scholl, Bremen 

Akkordeon: Mariska Nijhof

 

Dramaturgische Beratung/Regie Juliane Lenssen  (Letzte Kleinod, Sellstedt)

 

Gefördert vom Kulturtopf Bremerhaven.