Aktuelle Ausstellung


Jette Slangerod

 

„Emanations”

Raumbezogene, nicht gegenständliche Malerei und Videos (drei Werkgruppen)

 

Vernissage: 01.06.2019 um 18 Uhr

Ausstellungsdauer: 01.06. bis 28.06.2019 

 

Die Malerei der dänischen Künstlerin Jette Slangerod hinterlässt Eindruck. Auf dünnen, durchsichtigen Folien oder lebensgroßen Leinwänden gemalt, schafft sie faszinierende Figurationen auf ähnliche Weise wie die Natur. Man fühlt sich erinnert an die Formbildung im Bereich organischer Lebewesen, welche die Möglichkeit zur Bewegung und Veränderung haben.

 

Auch die großen Gemälde, die auf unbelebte Dinge des Alltags zurückgehen, sind zu Gebilden mit unverwechselbarem Charakter geworden, die einem als kraftvolle Individualitäten gegenüberstehen.

 

Bekanntes und Fremdartiges, Dinghaftes und Beseeltes vermischt sich und die Betrachtenden bekommen Einblick in eine staunenswerte Schöpferkraft.

 

Im Titel der Ausstellung, die sich auf eine Reihe gleichnamiger Bilder bezieht, kommt genau diese zur Sprache: „Emanation“ bedeutet in der Philosophie das Hervorgehen aller Dinge aus dem Einen, der alles enthaltenden schöpferischen Quelle.

 

In den Gemälden ist in einer bewegten Farboberfläche ein Schwebezustand zwischen Festem und Unstofflichem erzeugt, in dem plastische Formen allmählich aus der Umgebung hervortreten und Gestalt gewinnen wollen. Da man nicht sicher sein kann, was Figur, was Grund ist, kann auch das Gegenteil wahr sein - die langsame Auflösung in die Ursubstanz. Auf diese Weise wird eine permanente Möglichkeit zur Erschaffung anschaulich.