Aktuelle Ausstellung

„transience of life”

Mixed Media Arbeiten von Susanne Helmert

 

Unter dem Titel „transience of life“ zeigt die Galerie 149 in der Zeit vom 22. Februar bis zum 20. März 2020 Arbeiten der Hamburger Künstlerin Susanne Helmert.

 

Die Fotografin und Mixed Media Künstlerin nimmt uns in ihren Fotografien mit auf eine Reise in die einsamsten Gegenden der USA. Was wir sehen, sind alte, verlassene Farmhäuser, heruntergekommene Kirchen und Schulgebäude. Die Menschen, die diese Gebäude einst erbaut, benutzt und mit Leben gefüllt haben, offensichtlich schon seit Jahrzehnten fort. Was zurückgelassen wurde, ist nun dem natürlichen Lauf der Dinge überlassen. 

 

Susanne Helmert ist fasziniert von dem Zusammenspiel von Zeit und dem Rhythmus der Natur. An den Veränderungen in der physischen Welt wird für sie deutlich, dass nichts so sein wird, wie es einmal war. Für die Künstlerin geht diese Tatsache mit einer einzig-artigen melancholischen Schönheit einher, die sie in ihren Fotografien gekonnt einfängt. 

 

Transience of life oder auch die Vergänglichkeit des Lebens, lautet der Titel der Ausstellung, welcher sich wie ein roter Faden durch die Werke Susanne Helmerts zieht. Viele ihrer Arbeiten sind wie ein Memento Mori – eine Erinnerung daran, dass auch wir irgendwann nicht mehr sein werden. Ihre Fotografien sind für die Künstlerin nur eines von vielen Ausdrucksmitteln, die in den Werken zu finden sind. In ihren Collagen verwendet die Künstlerin zu dem auch Bienenwachs, sowie Ölfarbe als Malmittel und kombiniert diese mit Fundstücken und anderen alten Gegenständen, die uns an bereits vergangene Zeiten erinnern.

 

Insgesamt werden über 40 Mixed Media Arbeiten von der Künstlerin zu sehen sein.

Die Ausstellung wird am 22. Februar 2020 um 18 Uhr feierlich eröffnet und kann bis zum 20. März 2020 mittwochs bis freitags immer von 15-18 Uhr besucht werden.